5 Fragen an… Jessica Holzbach von Penta – Banking 2.0

Liebe Fintech Ladies! Freut euch auf ein neues Interview mit Jessica Holzbach. Sie ist Co-Founder & Customer Relations bei Penta, einem Unternehmen für neues, digitales Banking.

Das Unternehmen ist ein Fintech mit Hauptsitz in Berlin. Penta hat es sich zum Ziel gesetzt, das Geschäftsbanking für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Startups zu revolutionieren. Warum? Weil die drei Gründer gefrustet von den verfügbaren Banking-Angeboten waren. Ihren Erfahrungen nach waren die Banken langsam und ineffizient. Zudem hatten sie komplexe Online-Banking-Benutzeroberflächen und boten schlechten Kundenservice. Innovationen und ein offenes Ohr für den Kunden weit gefehlt.  So beschlossen sie, es mit ihrem eigenen Unternehmen Penta besser zu machen.

FTLDeepDive

Wir haben Jessica Holzbach und ihr Unternehmen kürzlich im Rahmen unserer beliebten FTL DeepDive Reihe in Berlin besucht. Zeit genug für ein knackiges Interview. Jessica hat uns erzählt, das als Gründer kein Tag dem anderen ähnelt. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, das Customer Relations Team aufzubauen. Außerdem arbeitet sie daran, die passende IT Infrastruktur bereitzustellen und Feedback-Zyklen zu integrieren. Ein weiteres wichtiges Thema, welches sie begleitet, ist der Bereich Operations. Doch nun mehr zu Jessica in unserem Interview.

Interview

FTL: Warum ist es so wichtig, dass es in der Fintech-Branche Frauen generell und Frauen in Führungspositionen gibt?
Jessica: „Das ist meiner Meinung ganz einfach und logisch: Intelligenz, Talent und Fähigkeiten sind gleichverteilt auf beide Geschlechter. Würden wir uns nur auf Startups von männlichen Gründern beschränken, würden wir 50% des Potentials ausschließen. Ich denke, in diesen “weiblichen 50%” steckt noch so viel Potential, welches die gesamte Branche revolutionieren kann – weit langfristiger und struktureller als aktuellen Trends wie z.B.  AI oder Big Data.“

FTL: Auf welche Fintechs werden wir in Zukunft nicht verzichten können?
Jessica: „Penta. Monzo. Adyen.“

FTL: Was sind Deine drei Tipps, um als Frau in der Fintech-Branche erfolgreich zu sein?
Jessica:  „Ich habe folgende Tipps für euch:

  1. Einfach machen, nicht alles bis zur 100%igen Perfektion vorher durchdenken und planen.
  2. Mutig sein und auch das Risiko eingehen, einen Fehler zu machen. Nur dadurch lernt man.
  3. In sich selbst und die eignen Fähigkeiten vertrauen. Wenn man mal etwas nicht weiß, kann man immer noch um Hilfe bitten.“

FTL: Was war der hilfreichste Ratschlag für dich in deiner Gründungsphase?
Jessica: „Be bold. Just do it. Do things that don’t scale. Always question the status quo. Don’t take no for an answer.“

FTL: Und jetzt kommen wir noch zu einer unserer beliebtesten Fragen: Welches Buch hat Dich zuletzt so beeindruckt, dass Du es einer Freundin weiterempfehlen würdest?
Jessica: „Da gibt es eine Menge. Angefangen bei ShoeDog von Nike Gründer Phil Knight, über Atlas Shrugged von Ayn Rand hin zu Siddharta von Hermann Hesse.“

Vielen Dank für das Interview und Deine Zeit, Jessica.

Ihr möchtet noch mehr von Jessica erfahren oder euch mit ihr vernetzen? Dann kontaktiert sie doch persönlich über LinkedIn.

FTL DeepDive bei Penta in Berlin

Nie wieder mittelmäßiges Banking – so lautet das Credo des Berliner Fintechs Penta. Selbiges lud die Fintech Ladies am 15. August 2018 zu einem DeepDive ein. Penta bietet Geschäftsbanking für KMUs und stellte den Teilnehmerinnen den Weg von der Idee zum Produkt vor. Dabei geht es Penta vor allem um Einfachheit, Kundenorientierung, Sicherheit, Schnelligkeit und Transparenz. Besonders das umfassende Einbeziehen des Kundenfeedbacks zeichnet Pentas Herangehensweise an die Weiterentwicklung des Produktes aus. Dies weckte das Interesse der Teilnehmerinnen und erzeugte spannende Diskussionen.

 

Vielen Dank an Jessica Holzbach und ihre Kolleginnen für den tollen Abend und den spannenden Einblick in die Welt von Penta. Wir kommen gerne wieder 🙂